Bensolino's Blog!

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Maifahrt 2006
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    sir.prise
    - mehr Freunde




  Links
   Schnufe's Blog



http://myblog.de/bensolino

Gratis bloggen bei
myblog.de





+++039 - [01.06.06]

+++Zustand: "Ach weißt du, ich fahr innerlich total den Ego-Trip und versuch es absolut nicht raushängen zu lassen, was oftmals nicht klappt. Dadurch zick ich rum (und ich hasse es zu geben zu müssen, dass ich zicke *g*) und streue meine miese Laune aus. Und dieser Zustand nervt mich gleichzeitig wieder. Es dreht sich alles, ich kriege Kopfschmerzen und weiß selber nicht wie es mir eigentlich geht."

(Im Gespräch...)
2.6.06 00:41


+++044 - [06.06.06]

+++The End
6.6.06 03:34


+++048 – [10.06.06]

+++Anfang: 13.23 Uhr

+++Mood: Der Geist ist willig, nur das Fleisch nicht mehr zu gebrauchen... *g*
+++ Musik: U2 – Beautiful Day

Der Tag began früh, für einen Samstag meines vorherigen Lebens zumindest. *g* Gegen 08.00 Uhr klingelte der Wecker, nach einigen Minuten Augen-auf-Augen-zu und einem ordentlichen Streck- und Räkelprogramm stand ich irgendwann doch unter der Duschen. Ich bin ja ein Warmduscher, da steh ich auch zu. Dann lieber mal kurz Schockduschen mit eiskaltem Wasser, aber an sich halte ich es für krank beim Duschen zu frieren. Wo liegt da der Sinn? Das Blut und der Kreislauf sollte anders auch zum Laufen kommen. Wäre schade wenn nicht. Nun ja...

Ich habe mich mit leerem Magen rüber zu Mary und meinem Schatz bewegt und dort sollte er auch gleich gefüllt werden. Nach einem leckeren, fruchtigen Frühstück haben wir einfach nur noch relaxt. Nani wurde ordentlich eingeschmiert und vergnügte sich fast die ganze Zeit alleine. Hier etwas malen, dort etwas planschen. Ich habe die Zeit genutzt um in den Pool zu springen. Die kalte Dusche wäre also unbrauchbar gewesen, da das Wasser noch keine Chrischi-angenehme Temperatur hatte. Allerdings gewöhnt man sich nach 2-3 Minuten ja dran und dann ist es schön. *g*

Nach einem entspannten Vormittag habe ich mich auf den Weg zu Alessandro gemacht. Wir, also Alessandro, Angelo Betto, Alonso, Jambo und ich, wollten etwas Fußball spielen. Es ist eben doch WM und da macht einem die knalle Mittagssonne gar nichts, denn später musste man ja Fußball schauen. Wir standen also allgemein etwas unter Zeitdruck. Es war allerdings wirklich spaßig, trotz der Affenhitze. Das Gute an der Bewegung unter diesen wetterbedingten Umständen ist allerdings, dass ich “genug“ trinke. *ggg*

Nach einigen Spielen mit verschiedenen Teamkonstellationen sind wir dann völlig verschwitzt nach Hause gefahren. Also jeder zu sich, Massenduschen muss ja nicht sein. *g* Danach haben wir uns aber wieder bei Alessandro getroffen um die WM-Spiele zu schauen.
Sprich:
Um 15.00 Uhr – England vs. Paraguay (Endstand: 1:0)
Und um 18 Uhr – Trinidad & Tobago vs. Schweden (Endstand: 0:0)

Nach den beiden Spielen bin ich wieder nach Hause, da ich eigentlich noch kurz etwas mit Mary klären wollte. Sie war allerdings nicht zu Hause, also habe ich mich an den Computer gesetzt und auf gut Glück Nici angeschrieben. Sie war sogar da und wir haben zwar nicht lange geredet, da ihre Schwester dann kam, aber es war trotzdem mal wieder ganz schön. Als sie gegangen ist habe ich dann zu Hause das letzte Spiel des Tages (Argentinien vs. Elfenbeinküste (Endstand: 2:1)) geschaut. Und das Spiel war wirklich richtig spannend, so mag ich doch die Weltmeisterschaft. *g* Gut, die Elfenbeinküste hätte gewinnen sollen, aber noch ist ja nichts verloren und die Jungs aus Trinidad & Tobago haben mich für den Tag mit ihrem Remis schon zufrieden gestellt.

Den restlichen Abend habe ich mir so noch einigen Fußballkram im Fernsehen reingezogen und nebenbei etwas mit Lisa und Rebby geplaudert. Ich war allerdings so geschafft von dem Tag und meiner kurzen Nacht zuvor, dass ich gegen 1 Uhr schon ins Bett gegangen bin. Etwas untypisch für mich, gerade am Wochenende, aber irgendwie habe ich es genossen. *g*

+++Ende: 13.44 Uhr
19.6.06 13:44


+++057 - [19.06.06]

Als Kind habe ich alles dafür gegeben einen eigenen Schatz mit Kathrin zu haben, diesen zu verstecken und eine Schatzkarte zu zeichnen, die wir dann in der Mitte zerrissen haben und uns so teilten. Es ist wohl eine typische Kinderei, aber man hat eine ganz besondere Verbindung zu diesem Menschen. Ähnlich wie eine eigens ausgedachte Geheimsprache oder Geheimschrift. Man gehört einfach zusammen, bzw. hat etwas, was niemand anderes hat.

Dann gab es da noch diese kleinen Verstecke, wohin man sich verkriechen konnte, wenn man traurig oder wütend war, oder vielleicht auch etwas blödes gemacht hat und ein wenig ängstlich war, weil man die Konsequenzen nicht einschätzen konnte. Oftmals waren es Verstecke, die die eigenen Eltern auch kannten und meistens einfach aus Respekt und wahrscheinlich Liebe so getan haben, als hätten sie von nichts gewußt. Man konnte sich einfach zurück ziehen, hatte etwas Ruhe, war für sich alleine oder mit der besten Freundin/dem besten Freund. Man fühlte sich wohl und vor allem frei und hatte das Gefühl nach einiger Zeit wäre alles wieder in Ordnung.

Ich glaube nicht daran, dass man diese Gefühle und Erlebnisse nur als Kinder erleben kann. Es gibt Menschen da fühlt man sich aufgefangen und ist sich sicher, dass sie einen nie los lassen werden. Ich wünsche mir für manch eine Person einen Geheimcode, mit dem man sich einfach ohne viel Worte zeigen kann, dass man aneinander denkt. Mir würde es helfen.
20.6.06 01:21





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung